Ziel ist es eine Katze zu Züchten die der Asiatischen

 

Leopardkatze im ausehen so nah wie möglich kommt.

 

 

Kopf:

 

Der Kopf, ist zusammen mit der Zeichnung das wichtigste merkmal der Bengalkatze.

 

Der Kopf der ALC hat einen breiten Nasenspiegel mit dicken Schnurrbartkissen, kleine abgerundete Ohren mit breiten tief Ansatz, große Augen, und eine lange runde Stirn mit einem geraden Profil. Der Kopf sollte im Verhältnis zum Körper klein wirken,von der Seite aus gleicht die Kopfform einem Ei.

 

Der Körperbau:

 

Der Körper ist lang und muskulös, die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine, dies verleiht der Bengalkatze ihre unglaubliche Sprungkraft. Der lange Rücken der Bengal sollte nicht durchhängt sonder leicht noch oben geschwungen sein.

Trotz ihrem athletischen Aussehens ist die Bengal bemuskelt wie ein Spitzensportler. Durch ihren starken Knochenbau hat man, mit einer Bengal ein ordentliches Gewicht in der Hand. Der Schwanz sollte kurz, dick und am Schwanzende rund sein. 

 

Zeichnung und Farben:

 

Man unterscheidet in erster Linie zwischen spotted/rosetted/marbled/. Egal welches Muster, es sollte sich deutlich von der Untergrundfarbe abheben und horizontal verlaufen. Vertikale Streifen oder sogenannte Rib-bars sind unerwünscht. Bei der marbled Variante ist darauf zu achten das die Fellzeichnung kein Bullseye aufweist. Bei denn spotted u.rosetted Katzen muss der Bauch getupft sein. Ein dreifarbiges Muster wird bevorzugt(hell braune Untergrundfarbe, tiefschwarze Umrandung,dunkelbraune Füllung). Wie auch bei der ACL ist ein weißer Latz und ein weißer Bauch erwünscht.

 

Eine Besonderheit der Bengal ist der sogenannte Golden-Glitter in der Sonne wirkt die Katze wie mit Goldstaub überzogen. Bei denn Snows (weiße Bengalen) gibt es dieses Phänomen auch, man kann es am besten als Kristall-Glitter beschreiben.

 

In den Anfängen der Bengalzucht wurden Siam, Burmesen, Abessinier, Ägyptische Mau usw.. eingekreuzt. Ihren Gene haben wir die Snow Variante zu verdanken.

 

Seal Lynx: Augenfarbe blau, die kleinen kommen fast weiß auf die Welt, nach und nach kommt ihre Zeichnung zum Vorschein und wird mit den Jahren dunkelbraun.

 

Seal Mink: Aquafarbene (grün-blau) Augen. Ihre Zeichnung ist von Anfang an sichtbar und ist hellbraun auf cremefarbenem Untergrund mit dem Alter dunkelt auch die Mink nach. Die Farbvariante Seal Mink ensteht durch die Kreuzung von Lynx mit Sepia.

 

Seal Sepia: Augenfarbe grün Untergrundfarbe und Zeichnung sind einfach heller als bei der normalen Bengal. Seal Sepia ist die dunkelste Variante der Snows.

 

Weitere Farben: 

 

Silber ebenfalls in spotted, rosetted, marbeld

 

Schwarz mit durchschimmernder Zeichnung (melanistic),

Blau/Grau Farbbezeichnung blue.

 

Zusätzlich gibt es noch die selten Variante browncharcoal , snowcharcoal (lynx, mink, sepia) Silbercharcoal und die solid ähnlich wie melanistic nur in der snow Variante.

 

mehr info´s: http://www.charcoalbengalcats.com/

 

 Es gibt auch noch die Langhaar Variante die Cashmere Bengal diese ist aber noch nicht anerkannt.